EMDR Ausbildung

Infoblatt: Nützliche Informationen über EMDR Europe-akkreditierte Ausbildungen

Zulassungsbedingungen
Abgeschlossene und anerkannte Ausbildung als „Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin/Eidgenössisch anerkannter Psychotherapeut“ oder „Fachärztin/Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie oder „Fachärztin/Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie FMH“.

Einführungsseminar (Level I)
mit folgendem Ziel: theoretische Grundlagen des EMDR, Vorsichtsmassnahmen zum Patientenschutz sowie die Grundlagen der Durchführung der Methode im Einzelnen. Schwierigkeitsgrad der Behandlung: Anpassungsstörungen, Typ I-Traumatisierungen sowie einfache Phobien.

Fortgeschrittenenseminar (Level II)
mit folgendem Ziel: aktivere Form des EMDR, wie sie insbesondere für spezifische Patientengruppen aus dem Bereich der Psychotraumatologie erforderlich ist. Schwierigkeitsgrad der Behandlung: komplexe Traumastörungen/ Mehrfachtraumatisierungen (Typ II-Traumatisierungen), dissoziative Störungen, Persönlichkeitsstörungen.

Spezialseminare
Zur Vertiefung der Fertigkeiten, Anwendung bei verschiedenen Krankheitsbildern und Supervisionsmöglichkeiten.

In der Schweiz anerkannte und von EMDR Europe akkreditierte Trainerinnen

EMDR Europe als übergeordnete Vereinigung anerkennt einzelne TrainerInnen und die von ihnen angebotene initiale EMDR-Ausbildung. Auf der Homepage von EMDR Europe finden Sie die aktuell anerkannten EMDR-TrainerInnen (siehe ‘Switzerland’ unten auf der Seite für die in der Schweiz tätigen TrainerInnen).

Überblick über Seminardaten